Von Alm zu Alm

Von Alm zu Alm von Hanspaul Menara

Almentour unterhalb der markanten Nordhänge der Hochwart im Ultner Südkamm.

Von St. Walburg wandern oder fahren wir zuerst kurz hinein zum erst 40 Jahre alten Zoggler-Stausee und dann geht es durch die schattseitigen Nadelwälder hinauf zur hübschen Alm Seegruben; hier lässt es sich gut rasten, das Almleben kennen lernen und über das Tal schauen; von da aus würde sich auch der Aufstieg zum Seegrubner See oder sogar bis zur Hochwart lohnen, doch das ist nur eine Angelegenheit für sehr tüchtige Geher. Auf Seegruben haben wir jenen beliebten Höhenweg erreicht, der weitgehend eben die Hänge durchquert und von Alm zu Alm führt. Denn so wie drüben auf der Sonnenseite liegen auch hier auf der Südseite des Tales eine Reihe von hübschen Almen, die sich noch im Waldbereich oder in der Nähe der Baumgrenze befinden. Diese Almen sind sonnige Inseln inmitten von Lärchen, Fichten, Erlengebüsch und Alpenrosen.
Auf dem erwähnten Höhenweg wandern wir von Seegruben ostwärts; da und dort lädt eine Bank zum Verweilen ein, da und dort führen ein paar Stufen kurz auf und ab. Ungefähr auf Halbweg liegt die Alm Pfandl und dort, wo wir die Höhenwanderung beenden, erwartet uns die Alm Spitzen, deren Hütten sich hoch über St. Walburg auf einem sonnigen Geländerücken befinden. Hier legen wir noch einmal Rast ein, bevor wir über die kleine Alm Holzschlag und die ausgedehnten Waldhänge absteigen und wieder zum Zoggler-Stausee zurückkehren, womit sich diese ziemlich ausgedehnte, aber für gehgewohnte Wanderer unschwierige Rundwanderung schließt.

Tourenverlauf:
Von St. Walburg (1130m) zuerst auf der Talstraße entweder mit dem Fahrzeug oder zu Fuß in etwa 20 Minuten talein zum Damm des Zoggler-Stausees (1148m). Nun über den Damm hinüber auf die südliche Talseite, kurz auf dem breiten Uferweg talein bis zum links abzweigenden Weg Nr. 20 und auf diesem durch den Wald großteils ziemlich steil hinauf nach Seegruben (1915m); ab St. Walburg 2h 30min. Von Seegruben auf Steig 23 in weitgehend ebener Querung steiler Waldhänge ostwärts hinüber zu den in einer kleinen Waldlichtung gelegenen Hütten der Alm Pfandl (1837m; 30min; hier vorzeitiger Abstieg nach St. Walburg möglich, Markierung 21), von da ostwärts durch die bewaldeten Steilhänge weiter, zweimal über Stufen kurz auf und ab und schließlich, stets in weitgehend ebener Querung, nach Spitzen (1849m; Ausschank); ab Seegruben 1h 20min.
Von Spitzen ganz hinab über den links abzweigenden Weg 21 A, auf diesem durch steilen Wald hinunter zur kleinen Alm Holzschlag, auf dem Waldsteig 21 durch den Wald weiter bergab zum querenden Weg 27 A und auf diesem in nur leicht absteigender Waldquerung westwärts zurück zum Staudamm des Zoggler-Stausees, im letzen Abschnitt Weg Nr. 27; ab Spitzen 1h 30min.

1

 

Name: Von Alm zu Alm
Anfahrt: Nach Ortszentrum St. Walburg zum Zoggler-Stausee. Parkplatz auf beiden Seiten des Staudammes.
Tourenlänge: 13229 m
Höhenleistung Aufstieg: 945 m
Höhenleistung Abstieg: 945 m
Gehzeit: 5 h 10 m
Wegnummer: Seeweg, 20, 23, 22, 27A, 27
Wegart: schwieriger Bergweg
Tourenpunkte:
  Startpunkt (1146 m),
Ost (UTM 32): 652.779, Nord (UTM 32): 5.155.721
  Seegruben [Alm] [m.ga] (1915 m),
Ost (UTM 32): 652.097, Nord (UTM 32): 5.153.561
  Pfandl [Alm] [m.ga] (1837 m),
Ost (UTM 32): 653.528, Nord (UTM 32): 5.154.549
  Spitzen [Alm] [m.ga] (1849 m),
Ost (UTM 32): 655.105, Nord (UTM 32): 5.155.078
  Zielpunkt (1146 m),
Ost (UTM 32): 652.779, Nord (UTM 32): 5.155.721
2

Klicken sie hier, um die GPS-Daten der Tour als GPX-Datei herunterzuladen.

Diese Datei kann mit Hilfe eines GPS-Programms wie G7ToWin (Windows), EasyGPS (Windows) oder GPX Connect (Mac) auf ein GPS-Gerät übertragen werden.