Ötzisteig – Archäologischer Wanderweg

Ötzisteig – Archäologischer Wanderweg von www.suedtirol.info

Sehr interessante, jedoch auch ziemlich anspruchsvolle Hochgebirgswanderung mit Übergang zwischen dem Schlandraun- und dem Schnalstal. Nur für sehr geübte Wanderer zu empfehlen. Entsprechende Ausrüstung ist auf jeden Fall erforderlich!
Da die Rückfahrt mit dem Linienbus erfolgt, ist es empfehlenswert, sich zuvor über die Fahrtzeiten zu informieren.

Tourenverlauf:
Von der Mittelschule in Schlanders ausgehend biegen wir rechts in die Franziskusstraße ein. Am Realgymnasium vorbei gehen wir rechts hoch und steigen zum Ilswaal mit der Markierung 5 auf. Danach wechseln wir auf den Steig Nr. 6, dem wir in Richtung Kortsch bis zur asphaltierten Sonnenbergstraße folgen. Nach ca. 100 m bergauf biegen wir links in einen Wanderweg ein, bis wir zur Kapelle St. Georg (“Jörgenkirchlein”) gelangen. Durch den Kiefernwald folgen wir dem Wanderweg bis zum Forstweg “Rossladum”. Nun gehen wir ca. 400 m nach rechts auf dem Weg Nr. 15 bis zum “Sonnenberger Kreuz”. Jetzt spazieren wir auf dem “Kirchsteig Talatsch” links hoch bis zur asphaltierten Nebenstraße des Sonnenbergs. Diese überqueren wir und gehen Richtung Moarhof, Talatsch, Stadl, Neuwaal, das alte Sägewerk und Schupfer, bis zur Schlanderser Alm. Weiter auf dem Forstweg mit wenig Gefälle wandern wir vorbei an der Kortscher Alm. Nun erfolgt der Aufstieg etwas steiler, vorbei am Kortscher See und den Überresten der Heilbronner Hütte, die in den 30er Jahren abgebrannt ist. Von dort steil aufwärts führt der Weg an eine kleine Verebnung. Wiederum bergab kommen wir an einen Bach, überqueren ihn auf einem hölzernen Steg. Etwas bergauf erreichen wir dann eine Hinweistafel, die auf steinzeitliche Funde verweist. Weiter auf Markierung Nr. 4 erreichen wir Kurzras im Schnalstal. Von dort kehren wir mit dem Linienbus nach Schlanders zurück.

1

 

Name: Ötzisteig – Archäologischer Wanderweg
Anfahrt:
Tourenlänge: 22248 m
Höhenleistung Aufstieg: 2162 m
Höhenleistung Abstieg: 876 m
Gehzeit: 9 h 10 m
Wegnummer: 12, 4, 6, 5A, A4 Archäologischer Wanderweg
Wegart: schwieriger Bergweg
Tourenpunkte:
  Startpunkt (730 m),
Ost (UTM 32): 635.871, Nord (UTM 32): 5.165.426
Schlanders Silandro (738 m),
Ost (UTM 32): 635.857, Nord (UTM 32): 5.165.354
  St. Ägidius (888 m),
Ost (UTM 32): 634.917, Nord (UTM 32): 5.165.911
  St. Georg (1039 m),
Ost (UTM 32): 634.883, Nord (UTM 32): 5.166.177
Talatsch (1470 m),
Ost (UTM 32): 635.563, Nord (UTM 32): 5.167.377
  Schupfer [m.ga] (1808 m),
Ost (UTM 32): 635.646, Nord (UTM 32): 5.170.547
  Schlanderser Alm [m.ga]
Ost (UTM 32): 635.109, Nord (UTM 32): 5.171.326
  Kortscher Alm [m.ga] (1993 m),
Ost (UTM 32): 635.086, Nord (UTM 32): 5.173.005
  Kortscher See
Ost (UTM 32): 635.803, Nord (UTM 32): 5.174.990
  Schwarze Lacke
Ost (UTM 32): 636.212, Nord (UTM 32): 5.175.380
  Taschenjöchl (2771 m),
Ost (UTM 32): 636.276, Nord (UTM 32): 5.175.665
Kurzras
Ost (UTM 32): 636.142, Nord (UTM 32): 5.179.676
2

Klicken sie hier, um die GPS-Daten der Tour als GPX-Datei herunterzuladen.

Diese Datei kann mit Hilfe eines GPS-Programms wie G7ToWin (Windows), EasyGPS (Windows) oder GPX Connect (Mac) auf ein GPS-Gerät übertragen werden.