Leitenwaal in Schluderns

Leitenwaal in Schluderns von www.suedtirol.info

Sehenswert ist entlang des Weges die Ausgrabungsstätte Ganglegg, deren Überreste im Vinschger Museum zu sehen sind. Im Museum kann man die Ausstellung „Wasserwosser“ besichtigen.

Tourenverlauf:
Der Leitenwaal – Bewässerungskanal verläuft auf ca. 1200 Höhenmeter.
Ausgangsposition: Dorf in Richtung Spielplatz / Park bis zur kleinen Staumauer. Wir steigen links die Treppen hoch bis zum Griggwaal und folgen rechts den Steig in Bachnähe. In leicht ansteigenden Serpentinen geht es zum Berkwaal hinauf bis zur Waldlichtung, weiter der Markierung Nr. 17 folgend hoch zum Leitenwaal und diesen talauswärts folgen bis zum Beginn der Leitenwiesen nördlich vom Dorf. Vor den Wiesen zweigt der Weg Nr. 18 links ab und führt in Serpentinen absteigend durch das Aufforstungsgebiet hinab zur Staumauer ins Tal und weiter ins Dorf.

 

Name: Leitenwaal in Schluderns
Anfahrt: Schluderns
Tourenlänge: 7405 m
Höhenleistung Aufstieg: 337 m
Höhenleistung Abstieg: 337 m
Gehzeit: 2 h 10 m
Wegnummer: 22, Quairwaal, Archäologischer Wanderweg, Griggwaal, 18B, Bergwaal, Leitenwaal, 18, 22
Wegart: mittelschwieriger Wanderweg
Eigenschaft: Stufen, Absicherung
Tourenpunkte:
Schluderns Sluderno
Ost (UTM 32): 621.258, Nord (UTM 32): 5.169.085
  Churburg (992 m),
Ost (UTM 32): 621.504, Nord (UTM 32): 5.168.994
Schluderns Sluderno
Ost (UTM 32): 621.258, Nord (UTM 32): 5.169.085

Leitenwaal in Schluderns

Leitenwaal in Schluderns

Klicken sie hier, um die GPS-Daten der Tour als GPX-Datei herunterzuladen.

Diese Datei kann mit Hilfe eines GPS-Programms wie G7ToWin (Windows), EasyGPS (Windows) oder GPX Connect (Mac) auf ein GPS-Gerät übertragen werden.