Ferienregionen

 

Erlebbare Symbiose von Natur, Aktiv, Genuss und Kultur

Die Ferienregion Eisacktal in Südtirol, an der Nord-Süd-Achse vom Brennerpass bis zur Landeshauptstadt Bozen, erstreckt sich über eine Länge von 80 Kilometern und verbindet unterschiedliche Höhenlagen von 471 bis 3.510 Metern Seehöhe. Dazwischen wechselt das Eisacktal immer wieder die Perspektive und lässt eine reiche Kultur erlebbar werden.

Es ist eines der Haupttäler Südtirols und wird von malerischen Seitentälern gesäumt. Das Ratschings- und Ridnauntal sowie das Pflerscher und Pfitscher Tal bei Sterzing, das Villnösser Tal bei Klausen und das Lüsner Tal bei Brixen sowie das urige Pfunderer Tal in der Almenregion Gitschberg-Jochtal.

Dank der gepflegten Kulturlandschaften und des milden, teilweise mediterranen Klimas bildete sich im Eisacktal eine jahrhundertelange Tradition im Obst-, Kastanien- und Weinanbau heraus. So lockt die Apfelblüte im Frühling auf das Apfelhochplateau Natz-Schabs, leuchtet der Kastanienhain am Keschtnweg in Feldthurns oder bestimmen Weinberge das Landschaft rund um Brixen. Die Symbiose aus alpiner Bodenständigkeit und italienischem Gelassenheit bereichert Land, Leute und die über ihre Grenzen hinaus bekannte Eisacktaler Küche.

Vom UNESCO-Weltnaturerbe Dolomiten im Villnösser Tal mit dem Naturpark Puez-Geisler über die malerischen Sonnenterrassen am Eisacktaler Mittelgebirge bis hin zum urbanen Lebensgefühl in den drei mittelalterlichen Städtchen Brixen, Klausen und Sterzing – alle Wege führen zum ganz persönlichen Urlaubsglück.

Weitere Infos unter: eisacktal.com

© 2011 Tourismusverband Eisacktal